26. April 2017

Köln – Von A bis Hula

















Die Reise in der Reise. Ein Tag Köln mit Michaela und Katrin. Hochformatig erschien mir die große Stadt und multipel. Was für eine Blickdichte! Sozusagen eine Motivgoldeselin. Köln ist doch weiblich? Die Köln. – Es war auf jeden Fall eine helle Freude.

-.-.-

Köln – Köln Messe/Deutz, Belgisches Viertel
Stimmt das als Beschreibung Michaela?

Kommentare:

  1. Tolle Kölnbilder hast Du da. Ja, Blickdichte ;) So ging es mir auch, am WE in Hamburg. Ich habe kaum Bilder gemacht, ich war etwas überfordert :D
    LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  2. heitere blicke in der kölner stadt !
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  3. Endlich sehe ich sie, deine Blicke, deren Entstehung ich live miterleben durfte. ... die Köln? Ja, klar Colonia Claudia Ara Agrippinensium, hast schon recht. Belgisches Viertel und Spaziergang Richtung Innenstadt, sehr schön längstgestreift, wie gut, dass es eine Fortsetzung gibt, ganz bald!
    Liebe Grüße aus dem Kölner Umland
    Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. war ja auch ein wirklich toller tag!!!
      freu mich aufs nächste mal.

      tabea grüßt

      Löschen
  4. Dort muss ich unbedingt auch einmal wieder hin - schöne Blicke in die Stadt hast du eingefangen. Ich mag die bescheidene Blümchendeko auf den Tischen und das StreetArt-Radio! LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Ja klar ist Köln weiblich, Colonia ist eine wunderbar weibliche Stadt mit schönen und nicht so schönen Stellen.
    Aber Du hast wunderbare erwischt und warst auch in meinem Veedel (Viertel), dem Belgischen. Dort bin ich geboren.
    Danke für die tollen Bilder, am Wochenende steht mal wieder ein Besuch in dieser wunderbaren Stadt an,
    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh eine kölnerin ;o) und so viele hier kommen aus dem viertel ... ist ja ein dingen.

      tabea

      Löschen
  6. Spannend, was du so entdeckst! Ich mag diese Blickwinkel.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Ein Genuss, dein Blick von außen auf das, was man vierzig Jahre gut kennt. Es hat bei mir auch lange gedauert, dass ich kapiert habe, dass diese Stadt nur im Hochformat optisch zu packen ist. So gut wie du, kann ich es sowieso nicht...
    Ja, weiblich, wenn man das mit gefühlig gleichsetzt. Die Dame, die die Einrichtung der Colonia veranlasst hat, scheint aus anderem Holz geschnitzt gewesen zu sein ( wenn du magst, kannst du bei mir über sie lesen ).
    Beim nächsten Mal hoffe ich, dich persönlich zu treffen...
    Bis dahin alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sehr gern. wäre schön, dich zu treffen. ist da nicht bald was?

      war ein sehr schöner tag und toll, dass ich so eine gute reiseführerin hatte! am interessantesten sind ja die eindrücke die überwiegen) die man nicht bannt.

      werde mal nachlesen bei dir.

      bis balde . tabea

      Löschen
  8. Ach, da warst du ja in meinem Viertel unterwegs! Ich hab ganz viel erkannt und hoffe, du hast das leckere Eis beim Schmitz probiert!
    Ich freue mich auf ein Treffen im Mai.
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach eis. ja hätte ich mal sollen ;o) da könnt ich nun schmacht entwickeln ... das nächste mal!

      liebe grüße von der tabea

      Löschen
  9. Die Heimat aus einem anderen Blick ist wunderschön und überraschend ;) Beim Schmitz vorbei gehen ohne Eis mitzunehmen?? tse... :D Tolle Bilder!
    Liebe Grüsse, Bogi

    AntwortenLöschen
  10. Hach schön eine Reise mit dir durch Köln zu machen...einige Blickwinkel kenne ich auch noch gar nicht... vielen Dank und herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.