4. November 2016

Schmaler Grad









Spannen. Zwischen den ersten Ideen und Strichen, der Druckvorlage und dem Druck. Um meine stumpfen Linolmesser links liegen lassen zu können, greife ich zum Kolben. Schmelzen statt Schnitzen. Das Motiv wird verdrängt. Die Lava kühlt als Wulst ab. Ein schmaler Drucksteg – Hochhochdruck im Rapport. Ein bisschen Farbrauschen und Tapete. Denk ich da an Uroma?


Kommentare:

  1. Auch eine feine Idee... welche Farbe verwendest du denn zum Drucken? Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hier waren es schmincke linoldruckfarben. weil sie so schön abwaschbar sind und langsam trocknen.

      die tabea grüßt

      Löschen
    2. aber leider sind die Linoldruckfarben auch nach dem Trocknen wieder anlösbar und somit empfindlich für Regen und Schnee in der Post...

      Löschen
    3. ja, danke michaela. stimmt und das ist ein sehr großes problem der linoldruckfarbe!

      das hatten wir gestern hier schon mal. wer nachlesen möchte:

      http://tabea-heinicker.blogspot.de/2016/11/adentspost-2016.html

      daher werde ich bei der winterpost auch acrylfarben nehmen. auch ein grund, das papier wird bei dickem auftrag mit linoldruckfarbe lappisch. für postkarten nicht so gut.

      tabea grüßt

      Löschen
  2. Oh wie fein, aber was ist das für ein Material, aus dem du es ausgebrannt hast? Will auch sofort wieder drucken... die Listen füllen sich übrigens.. aktueller Zwischenstand 63 Leute! Schönen Freitag.
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. linolplatten eignen sich gar nicht. da setzt sich als grad ein bröseliges zeugs ab. wenn man es abwischen will, setzt es sich wieder in die freigelegte rille ;o) ein »lustiges« hin und her bis man da ein ergebnis hat. da kann man auch gleich schnitzen.

    ich nahm diese dünnen, hellen stempelplatten, die es im mengenpack bei boesner gibt. die ich persönlich aber schrechlich gummilich zum schnitzen finde. softcut-platten heißen die. klappte wunderbar. und das schönste, man kann ewig drucken, ohne dass sich was zusetzt oder verschmiert oder abbricht.

    fast drei gruppen. das ist fein. bekommen wir noch voll!

    tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  4. Welche nimmst du denn zum Schnitzen, Tabea? Danke schon mal für die Farb-Tipps!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. da hast du mich nun erwischt ;o) vielleicht schnitze ich ab meinem geburtstag mit einem hochwertigen geißenfuß-messer. und wenn ich das nicht bekomme, dann warte ich ab, bis ich hinterm mond vorkrieche und einen künstlerbedarfsladen aufsuche und es dann erwerbe. höchstpersönlich. in diesem falle habe ich noch keine marke im sinn. hauptsache hochwertig. ich stelle mir dann vor, dass es sich nachschleifen lässt, beim messermann.

      tabea grüßt

      Löschen
  5. Das sieht aber toll aus, diese"Schmelzstempeloptik". Ganz anders als geschnitzt, aber stinkt das nicht fürchterlich?
    Würde ich glatt mit tapezieren, mit diesen "Tapeten" ;)
    LG und ich freue mich auf die Adventspost, von Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja ein bisschen. war auszuhalten. ist ja eine schnelle sache. man ist dann mehr mit drucken beschäftigt als mit motivschmelzen. ich zumindest ;o)

      tabea grüßt

      Löschen
  6. Sehr schräge Bearbeitungsmethode ;-)
    Aber wie so oft... es entstehen geniale Dinge durch den anderen Gebrauch!

    AntwortenLöschen
  7. bekommt einen ganz andere Optik als geschnitten,sehr reizvoll.Die Anmutung Großmuttertapete kommt aber eher von der Farbigkeit, in pink und Schwarz hast du dieses Assoziation nicht mehr.Coole Idee mit dem Lötkolben. Du hast auch so wahnsinnig konsequent in Bücher gearbeitet.
    Viele Grüße karen

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal ne irre gute Idee! Toll! Und Uroma - jaha so bisschen wie die bedruckten oder rollgestempelten Wände in meinem Uromahaus. Viele Grüße und viel Froi auf Adventspostrapporte!
    Eva

    AntwortenLöschen
  9. wie bist du denn bloß darauf gekommen?? das sieht wirklich toll aus und hätte ich so ein lötkolbendings, wäre ich wahrscheinlich jetzt beim testen statt beim kommentare schreiben... habe übrigens meine erste koptische bindung fertiggestellt und die zweite fast. allerdings mit einigen fehlern. macht aber nichts, die kaschier ich irgendwie und mache es beim nächsten mal besser. mit dem rapportieren werd ich mich dann demnächst beschäftigen. jetzt muss ich erstmal gefühlte 100 aufhänger an schachteln anbringen.
    gute nacht und liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe heute mal mit einer geliehenen Heißkleber-Pistole herumprobiert. In einem Buch macht Julie Fei Fan Balzer damit Stencils und Druck"stöcke".
    Klappte aber nicht so doll! Werde wohl wieder zum Schnitzbesteck greifen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja hat bei mir auch nicht geklappt. mit der klebepistole. die werde ich wohl entsorgen. die klebt ja nicht mal wirklich.
      tabea grüßt

      Löschen
  11. Trotzdem sehr inspirierend. Auch Deine gefaltete Vorlage, mit der sich viel besser planen lässt als frei Schnauze - das gibt bei mir immer zu viele Leerflächen. Danke wieder fürs Organisieren, ich freu mich schon riesig auf das Stempeln und die Post ...
    Liebe Grüße,
    Katrin

    AntwortenLöschen
  12. Wundervoll Tabea, das bringt mich glatt auf Ideen ;-).Danke dir!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.