18. November 2016

Klosterbuch im November


















Es ist kalt. Farbe weicht aus dem Blick. Spaziert von Herbsttönen über porphyrfarbig ins Caput mortuum. Was Haut hat und Fleisch – legt die Kerne frei. Im ureigensten Erdbrei. Was bleibt ist karg komisch. Winkende Wurzeln, rekelndes Geäst.

Die Luft ist bewohnt. Was das Auge nun nicht hat, bekommt die Nase. Klosterbuch begrüßt uns mit würzigen Kräuterbonbon Düften, vermischt mit Lebkuchen Aroma, Fischräucherei und Bratwurst Schwaden. Hinten im Garten sind wir allein.

Kommentare:

  1. so schöne Bilder, die du eingefangen hast und mit Schrecken habe ich gerade gesehen, dass deine Ausstellung am 16.vorbei war. Wie ärgerlich, ich dachte ich habe den November noch Zeit.Ist sie evtl. verlängert worden? Sag ja!es wäre so schade!
    Lieben Gruß Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe karen,

      gestern habe ich sie abgebaut, die ausstellung. ich werde bald mal einen post vorbereiten. als digitale finissage.

      die tabea grüßt

      Löschen
    2. echt doof!ich komme trotzdem und du zeigst es mir persönlich!

      Löschen
  2. Wunderschöne Herbstimpressionen ! Zwiebel-Knoblauchzöpfe mit Strohblumen sind ja zauberhaft... ich hab das alles einzeln, gemischt ist es ja noch viel schöner.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Ein Glück, dass die Subventionen der EU nch nicht bei DIESEM Dach zugeschlagen haben. Es ist SO viel schöner!!!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Schön, dass Du den November so einfängst, dass er gefällt! Mir isses gerade zu dunkel und so :( Da schaue ich lieber bei Dir ;) Auf die "digitale Finissage" bin ich auch sehr gespannt. LG, von Annette

    AntwortenLöschen
  5. Feine Bilder und genau solche Kommentare!
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. So hübsche Zwiebelzöpfe habe ich noch nie gesehen. Und der Sellerie sieht aus, als ob er sich gleich aus dem Staub macht… liebe Grüße und ein schönes Wochenende Euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, wusst ichs doch, dass er dir gefällt. hat ähnlichkeit mit einem oktopus.

      jetzt wo du es sagst – habe vergessen einen zwiebelzopf zu kaufen ... das tue ich schon seit jahren ...

      die tabea grüßt

      Löschen
  7. ach, klosterbuch. immer noch nicht dort gewesen. ich such mir am wochenende ersatz!!
    und ich freu mich auf die digitale finissage - hab schon ghislanas bericht verschlungen.
    zum "was tun" schreib ich dir noch extra.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.