27. Oktober 2016

Dresden – Lütt üppig

























Ich habe Dresden im Auge. Eine Stadt, die sich immer und immer eröffnet. Unser Besuch ist kurz. Trotzdem begegnet uns viel Zeit. Gebäude wie Erscheinungen. Die mir vorkommen wie ein ewiger Sonnenaufgang. Und Sonnenaufgänge zu fotografieren, ist ein Fall für sich.

-.-.-

Dresden – Wilsdruffer Straße, Neumarkt,
Schloßstraße, Sophienstraße, Postplatz

-.-.-

Aufnahmen vom 3. September 2016

Kommentare:

  1. OH, Tabea in der großen Stadt! Da schleichen sich auch endlich Menschen in deine Fotos wie schön, auf weichem Galadinner warst du denn eingeladen? Liebe Grüße von Michaela, die einen Zettel auf den Tisch liegen hat: BLICK! da muss ich heute oder morgen noch vorbei!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mein blickfoto ist vermutlich schon seit wochen im kasten. seit dem tut sich dort nicht so viel in all seiner gräue. mal mehr mal weniger nebel :)

      viel freude beim blicken!

      Löschen
  2. Das ist also DEIN Dresden! Interessant...
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe astrid, das ist mein fragment von dresden, wie man es einfängt, wenn man ungefähr 75 minuten hat ;) und der mann vorauseilt und die kinder um die hosenbeine sprirkeln. hier war meine kamera noch frisch kaputt und ich etwas unzufrieden. mittlerweile habe ich mich an den kaputt-zustand fast gewöhnt.
      bestimmt folgen fragmente! große hoffnung – mit neuer kamera :))))

      die tabea grüßt

      Löschen
    2. Hier findest du meine Eindrücke von meinem 2. Aufenthalt ( der erste liegt weit vor meiner Blogger - Zeit ):
      https://lemondedekitchi.blogspot.de/2015/05/meine-22-kalenderwoche.html
      Oh, ich wünsche dir viel Freude an einer neuen Kamera.GLG

      Löschen
  3. Ok 75 min ist knapp und dannn mit Mannn und Maus. Sieht aus wie Superbankett: Wennn du mal allein kommst, melde dich bitte, ich würde mich freuen.Wennn alles klappt, schaffe ich es auch noch in die Bibo. viele grüße karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja auf jeden fall. ich möchte ende november vielleicht eine freundin in dresden besuchen. wenn das klappt, melde ich mich bei dir!

      in welche bibo. in »meine«? dann sag bescheid, dass ich dich nicht verpasse ;o)

      die tabea grüßt

      Löschen
  4. Dresden..., bald mal wieder... Nun erst mal Geithain. Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das Tellerbild!
    liebe Grüße, ich geh jetzt mal Tischdecken…

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tabea,
    das sind beeindruckende Bilder. Ich selbst bin erst einmal in Dresden gewesen, und leider war da auch noch die Frauenkirche geschlossen.
    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo wolfgang,
      ich bin auch nicht oft in dresden. aber wenn, dann ist es erinnerlich.
      blogger-männer sind echt im vorteil! da gucke ich immer den blog an ;o) sie sind ja so rar.
      also bis gleich!
      die tabea grüßt

      Löschen
  7. Hallo Tabea
    Die Stadt Dresden scheint einen Ausflug wert zu sein. Leider liegt sie gar nicht bei uns in der Nähe - da müssten wir schon Urlaub machen *lach
    Danke fürs mitnehmen :-)
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  8. Dresden ist schon viele Blicke wert, was besonderes. Was wird denn das vor der Frauenkirche gebaut ? LG Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.