31. Oktober 2014

Adventspost 2014 – Kalenderblatt


Einladung

Herzlich Willkommen zum winterlichen Mail-Art Projekt. Bald flattern sie wieder, die Kunstwerke, die wir uns auf Postwegen zusenden und die uns herausfordern, selbst kreativ zu werden.

Ein Kalender soll es werden. Wir schicken uns selbstgedruckte Kalenderblätter zu, die sich am Ende zu einem Ganzen fügen. Da wir 12 Kalenderblätter brauchen und keine 24, schicken wir uns jeden zweiten Tag im Advent Post zu. Jeder Teilnehmer erhält einen Monat zugewiesen. Das Kalendarium kann in Kürze hier heruntergeladen werden. Nach dem Ausdrucken (DIN A4) wird es hinter die Kalenderblätter geklemmt/geheftet/geringt und es ragt unten heraus. Das heißt, ihr könnt euch im Format 21 x 21 cm ganz der Kunst widmen und müsst keine Zahlen/Tage/Monate tippen. 

Manch einer ahnt es schon, wir drucken per Gelatineplatte (bzw. Agartineplatte). Die einfache Drucktechnik birgt viel Potential. Mit Farbwalze, Schablone, Stempel, Abklatschtechnik, flachen Gegenständen usw. könnt ihr schöne Effekte erzielen. Auch könnt ihr direkt auf die Gelatineplatte zeichnen, rillen, tupfen, sprenkeln. Seid kreativ, legt los, lasst euch überraschen.


Das Prinzip

12 Teilnehmer gestalten 12 Kalenderblätter und senden 11 davon am Tag X per Post an die anderen Teilnehmer des Projektes. So bekommt jeder in der Adventszeit jeden zweiten Tag Post.


Projektdaten

Titel: Adventspost 2014 »Kalenderblatt«
Format: 21 x 21 cm
Technik: Gelatinedruck
Thema: frei
Material: Schönes Papier ca. 120 bis 300 g/qm
Umfang: 12 Exemplare, einseitig
Porto: 11 x 1,45 Euro = 15,95 Euro


Anmeldung

Per Mail: 31. 10. bis 7. 11. 2014
Sende deine Adresse als Einzeiler an mail»ät«tabeanoreiks.de:
Name Nachnahme, Straße 12, 3456 Stadt, mail, web


Zeitrahmen

Versenden der Listen: 10. 11. 2014
Projektstart: 2. 12. 2014
Projektende: 24. 12. 2014


Zubehör

Inspiration: Meer (Schablonentechnik), Wald (Naturalienstempel)

Externe Links – Anleitungen, Tipps, Techniken:

Gerda Lipski:

Ruth Alice Kosnick:

Marian Busey:

Button zum Mitnehmen:



-.-.-

Gemeinsam geplant mit Michaela (Müllerin Art), finden dreimal im Jahr Mail-Art-Projekte statt. Mehr Information, Bisheriges und Hintergründe finden sich auf der Projektseite.

30. Oktober 2014

Dresdener Straße im Oktober

Geringswalde, 27. Oktober 2014, 17.35 Uhr
Ein Schummelherbstfoto. Da die Jahreszeit nichts dergleichen tut, habe ich den goldigen Reiz der untergehenden Sonne als natürlichen Filter gewählt. Die Blätter hängen noch und sind vorwiegend grün, ein paar gelbe Sprenkler haben sich vertan. Wie schön, da liegt der bunte Teil des Herbstes also noch vor uns. Wir sehen uns im November …

Ein Klick auf die Bilder vergrößert diese. Und hier lang gehts zur Oktober Liste! Es freut mich, dass ihr so zahlreich dabei seid.


28. Oktober 2014

Im Gelatine Wald

Sich einer Technik annähern. Dabei allerlei Dinge des Haushalts unter Druck setzen. Asparagus – filigran, detailiert, flach – in Variation. Farbauftrag, ein Spiel mit Nuancen, Aleatorik, Liebingsfarbe.


27. Oktober 2014

Im Gelatine Meer

»Gelatine Woche«. Hier ein paar Häppchen für euch. Ein erster Wurf. Ich schwärme für Fisch auf Papier. Und schon länger schwant mir, dass das Drucken mit einem Gelatineblock Freude bereiten könnte. Dies bestätige ich nun – wunderbar, vielfältig und einfach. In der Küche schnell zusammengeschustert, lassen sich mit dem Block überraschende Ergebnisse drucken.


23. Oktober 2014

Trara

Erzähl mir was vom Pferd, ein Tagtraum in Farbe, was für ein Zirkus, du hast eine blühende Phantasie, mein Schwein pfeift, deins auch? Am Abend werden die Hühner gezählt und man kann sich ein Stück vom Kuchen abschneiden … wie auch immer: Wie gut, dass man sich bei Dauerregen und Nebel auf sich selbst verlassen kann!

Bleistift und Wasserfarbe auf Aquarellpapier, S. H. (7)

20. Oktober 2014

Zeigt her eure Fotos

Jeden Monat – zwölfmal im Jahr – mache ich ein Foto von meinem Aussichtspunkt, ich werfe einen »12tel Blick«. Jahreszeiten, Wetterlagen und der Lauf der Sonne bestimmen mein Bild. Am Ende des Jahres habe ich eine Fotoserie und einen geschärften Fotoblick. Wer mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Verlinkt euch selbst …

17. Oktober 2014

Sechs Sommerbücher

Gestern erhielt ich das letzte Sommerbüchlein per Post. Somit ist meine kleine und feine Bücherei komplett – und wieder ist ein wunderbares Mail-Art-Projekt abgeschlossen. Manch einer hat endlich mal wieder ein Buch gebunden, ein anderer endlich zum ersten Mal. Schön, dass so viele Werke entstanden sind. Heute zeige ich euch »meine« Sechs:

Ein leichtes Strandheft von Petra
Mein eigenes Büchlein (hier genauer bezirzt)
Ein reichhaltiges Apfelbuch von Martina
Ein Wellpappenwalzerwälzer von Eva
Ein Stoffband von Clara
Ein Vielseiter von Dania
Das wunderbare Buch von Dania – ein »Blizzard-Book« – hat mich besonders getroffen. So liebevoll, detailreich, haptisch und jetzt schon voller Geschichten. Sie hat ihr Lieblingspapier mit eingebunden. Da fühle ich mich gleich wohlig, dass es so etwas noch gibt, »Lieblingspapier«. Die sehr interessante Bindung erlaubt es, Doppelseiten herauszunehmen und wieder einzufügen. Durch die »Abstandhalter« eignet sich diese Bindung auch gut für Fotoalben. Verarbeitet wurde handgeschöpftes Papier, welches für den Umschlag von Dania sogar in Weidenblättersud gefärbt und später mit einem Trauerweidenstempel bedruckt wurde.

Flexible Bindetechnik
Lieblingspapier
Trauerweidenstempel auf Weidensud-Teint
Vielen Dank für die tolle Post, vielen Dank an alle, die mitgemacht haben und vielen Dank an Meike, die die Sommerpost 2014 »ausgetragen« hat. Und Michaela, planen wir nun die Adventspost? Ich hätte da ein paar Ideen …

12. Oktober 2014

Spontan

Sieben Sachen, Wochenend Momente, wie auch immer, immer noch.

Ich klaube an Äpfel
Oh Schreck, oh Schreck der Hahn ist weg
Auf die lange Bank geschoben
Den Glanz der Sonne erblickt
Nachgedacht – ab wann ist ein Sandkasten kein Sandkasten mehr?
Hummelpelz studiert
Die richtige Einstellung gefunden