30. September 2013

Aussichtstum im September

Geringswalde, 9. September 2013, 13.55 Uhr
Ein bisschen Unrecht tue ich dem lieben September mit diesem Regenfoto, denn es war sehr schön sonnig in letzter Zeit. Mir schien jedoch, es verfollkommnet meine Serie. Zudem konnte ich den Pferderücken nicht widerstehen.

Hier meine Turmserie 2013 und hier gehts zum Linky-Plenum.

Kommentare:

  1. Der Pferderücken ist prima! Unser September hier war ganz genau so. Immer, ok fast immer, na wenigsten gefühlt immer.

    AntwortenLöschen
  2. größtenteils war's genauso bei uns im september - macht nix, hat was. deinem Aussichtsbild steht's jedenfalls gut, das nassgrau, und der pferderücken - endlich! ;)
    liebe grüße
    dania

    AntwortenLöschen
  3. Ja, die Pferderücken machen das Bild lebendig. Und Regen gehört nun mal dazu, warum immer bei Sonnenschein fotografieren?
    Es passt schön in Deine Serie.
    Hab einen schönen Abend, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Durchwachsen trifft es, glaube ich.
    Unser September hier zeigte sich aber auch von seiner goldenen Seite, wobei ich den Eindruck gewinne, dass es mit dem goldenen Herbst erst jetzt so richtig los geht.
    Ein schöner Rücken kann immer entzücken!

    Lieben gruß vom Frollein

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, ein schöner Rücken kann auch entzücken *lach*
    wobei das restliche Tier sicher auch ziemlich nett ausschaut ;)

    Lieben Gruß und einen schönen Abend
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tabea,
    der September ist hier eigentlich genau so gestartet, wie es dein Bild zeigt. Von einem Tag auf den anderen bitterkalt, nass und herbstlich. Dafür konnten wir in den letzten Tagen die Sonne genießen.

    Ganz liebe Abendgrüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  7. ich hätte das pferd auch mitgenommen! der erste teil des septembers ließ ja auch wettermäßig zu wünschen übrig! beim nächsten mal wird es bunt!
    liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  8. Dann warten wir jetzt mal noch auf ein goldenes Oktoberbild! Sieht doch ganz schön ungemütlich aus...
    liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  9. Das Regenfoto musste doch allein der Abwechslung wegen sein. Und dass Du den angeschnittenen Pferden nicht widerstehen konntest, kann ich verstehen (obwohl - ich war gerade bei Melanie zu Besuch...).

    Ich habe mir gerade wieder Deine ganze Reihe angesehen - es ist erstaunlich und absolut bewundernswert, wie Du Deinen Blickpunkt immer perfekt wiederfindest!

    Liebe Grüße, Mond

    AntwortenLöschen
  10. Huuu, es regnet :-) mein erster Gedanke.
    Aber das rundet es wirklich ab :-)
    Ein tolles Licht ist dir da gelungen.
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  11. so trübe ist es bei uns auch momentan.
    Anfang des Monats war es noch sommerlich warm, und jetzt spätherbstlich-grau.
    Die Pferderücken beleben das Bild.
    LG Chris

    AntwortenLöschen
  12. Da bekommt man doch gleich einen Vorgeschmack auf den nächsten Monat, die Herbstnebel stehen vor der Tür und ein schöner Pferderücken kann auch entzücken ... der hübsche Hintern rechts im Bild auch ;-) LG Aqually

    AntwortenLöschen
  13. Septembergrau gab's bei uns auch reichlich..., schon wieder ganz überstrahlt von dem Blauhimmel der letzten Tage, die ich aber nicht mehr am Ort meines 12tel-Blick-Geschehens war... Und ein Pferderücken, der sich in die Perspektive drängelt, wer hat das schon? Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  14. Ja, Septembergrau warum auch nicht, gehört eben auch dazu und mit Pferderücken geradezu entzückend!
    Ich gebe zu, dass Schneckenfraß und Läuseplage zu meinem Beet gehören sollen, das wollte ich nicht dokumentieren, deswegen hab ich
    meinen 12tel Blick übrigens aus den Augen verloren...
    Bewundere aber immer wieder gern die Ergebnisse der anderen Teilnehmerinnen.
    Liebe Grüße x Stefanie

    AntwortenLöschen
  15. Hi Hi Hi .... der Pferderücken ist entzückend!!!

    Dein September-Blick ist toll!

    Als ich vorgestern aus dem Fenster blickte, traute ich meinen Augen nicht..... da war mein Nachbar doch mit der Säge zugange.... NEIN nicht etwa an der Kastanie... aber der Holunder ist weg!
    Und DAS obwohl doch noch so viele Früchte dran hingen.....
    Unser Nachbar hat doch nen Knall..... oder?!
    Und ICH war in der Blütezeit des Holunders doch so dumm gewesen und hatte mal KEINE Blüten geerntet, aus Angst ich hätte nicht genug Früchte für meinen Saft ... und jetzt DAS...

    .... ich kann es leider nicht mehr ändern ....

    zauberhafte Grüße... Katja

    AntwortenLöschen
  16. Ein schöner Pferderücken... kann auch entzücken. Außerdem war es im September ja nicht immer nur schönwettrig... und das Foto entstand am Geburtstag meiner Schwester - ich bin also vollends zufrieden mit Deinem Blick ;-) Hoffe aber, dass die Oktoberstürme uns aber noch so lange verschonen, bis Du ein buntblättriges Foto geschossen hast.

    Malraum nach Arno Stern, ja, den gibt es. (wohl noch relativ frisch) Aber ich kannte ihn auch noch nicht, sondern bin ihm jetzt auf einem Markt auf dem Lande begegnet. Als Werbemaßnahme fährt er hin und wieder mit den Farben und der Wand durch die Gegend. Ich fand es sehr spannend und möchte mir das gerne mal anschauen...
    Sei lieb gegrüßt aus der "Welt-"stadt mit Malraum... ;-) Marja

    AntwortenLöschen
  17. Ach ja, man kann förmlich das nasse Gras riechen. Mehr kann ein Bild selten vermitteln. Liebe Grüße
    Erika

    AntwortenLöschen
  18. Ja, aber das Grün der Wiesen und Bäume entschädigt doch. Du hast Recht, wäre schön, wenn der Herbst sich noch ein wenig Zeit lässt.
    Gibts eigentlich schon eine Idee für nächstes Jahr??? Ist ja bald. Heute hab ich Lebkuchen gekauft :-)

    AntwortenLöschen
  19. Ein tolles Bild. Sturm und Regen und unbeirrt grasende Pferdchen. Es kann nun mal nicht immer die Sonne scheinen. Bin schon gespannt auf den Farbwechsel!

    AntwortenLöschen
  20. Du hast Recht, der Regen rundet die Serie ab. Schließlich gab es davon ja auch reichlich in diesem Jahr, und nur Sonnen-Fotos wären dann wohl irgendwie geschwindelt. Ich persönlich war bisher zu bequem, um Fotos bei Schmuddel-Wetter zu machen, das verschiebe ich wohl auf den November.
    Liebe Grüße, Stefanie

    AntwortenLöschen
  21. So still ist es hier... und ich befinde mich im Lähmungsmodus angesichts der Berge, die ich in unseren Nichtmehrzuhause aufgeworfen habe udn deren Anblick mich jedesmal sofort einen Schwächeanfall erleiden lässt, weil sie einfach nicht kleiner werden. Ich sollte unsren Eßtisch genau so fotografieren wie er heute aussieht... das wäre ein sehr verstörender 12tel-Blick... ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.