18. Mai 2013

Feste fallen, wie sie feiern

I.

II.

III.

»Es sich in die Nase regnen lassen«


Kommentare:

  1. Oh, da ist wohl das Fest auf sie Nase gefallen...aber der Regen ist jetzt durch...hoffentlich auch in Geringswalde...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. was ein glück, es wurde doch noch ein gartentag ;)

      liebe grüße . tabea

      Löschen
  2. hieR kann man sich auch kRäftig in die nase Regnen lassen.
    eine veRRückte voRstellung. nasenRegen.
    abeR die sonne kommt wiedeR. bestimmt. hoffe ich ....
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  3. Für uns war das früher ein geflügelter Begriff (auch ein schönes Bild) und tatsächlich hab ich das auch bisweilen versucht. Es hat nie geklappt. Womöglich war ich nicht gelenkig genug, oder ich hatte eben nicht die passende Nase dafür, Pech gehabt. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. wunderbar, dass du 1-2-3 wieder neu belebt hast :) ich habe es nun schon ein zweites mal bewundert. danke!

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.