28. März 2013

Aussichtsturm im März

Geringswalde 13. März 2013, 12.49 Uhr























Die Sonne schleckt Eis und der Wind pfeift mir eisig um die Ohren. Die Wiese sieht etwas wintermatt aus. Und seht ihr es, es fehlen zwei Bäume (schon seit Januar, ist mir jetzt erst aufgefallen). Die Obstbäume im Mittelgrund sind alt und gebrechlich, einer hat sich einfach hingelegt. Auch im Hintergrund ist eine Tanne verschwunden. Ich vermute, sie liegt nun auf irgendeinem Osterfeuerhaufen. Eine große Überraschung ist die Birke. Mir war nicht bewusst, dass sich Bäume in diesem Umfang bewegen können. Für das März-Foto habe ich mich zum erstenmal mit der Belichtungsreihenfunktion meiner Kamera auseinandergesetzt. Sehr interessant, da bleibe ich dran.

Anbei liegen Januar und Februar zum Vergleich (Klick startet Diashow). Und hier sammeln sich alle März-Blicke!


Kommentare:

  1. Aber irgendwie sieht es doch etwas frühlingshafter aus...wobei...laut Wetterbericht scheint der Winter dann wohl irgendwann in den Sommer überzugehen... Also in ungefähr hundert gefühlten Wochen...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. Auch hier tut sich was. Man glaubt es ja immer nicht, wenn da nicht der photografische Beweis wäre.
    Und zu den Löffelkeksen: da habe ich einen Keksausstecher aus dem gutsortierten Küchenladen. Und das mit dem Malprojekt droht gerade in der Ferienschlamperei unterzugehen. Aber bei Erfolg wird gepostet.
    Es grüßt die Billa

    AntwortenLöschen
  3. ich mag die schönen matten farben, vor allem in der kombination. spannend, was sich alles so tut. überhaupt bin ich gerade beeindruckt davon, wie viel an veränderung so manches vorab so unspektakulär scheinende motiv bringt. eine entdeckung, über die ich mich so richtig freue - danke dafür, dass du sie mit deinem fotoprojekt angestupst hast.
    liebe grüße von ulma, die sich jetzt mal weiter damit beschäftigen wird, ihren 12telblick zu verlinken, auf dass es endlich gelingen mag (aber ein paar tage habe ich ja noch zeit ...)

    AntwortenLöschen
  4. wintermüde wiese, birkenbewegung und leuchtender turm - eine wunderbare märzansicht! ich warte bis zum letzten drücker auf meine draußenansicht in der hoffnung, dann auch etwas matschig-braunes grün zu erwischen...
    alles liebe
    dania

    AntwortenLöschen
  5. Heute fällt mir zum ersten mal auf, dass dajemand die Bäume geschnitten hat... erstaunlich! Man entdeckt wirklich imer was Neues.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nein, die bäume zerfallenv or altersschwäche ;) kein beschnitt ...

      t

      Löschen
  6. Oh man ich kann es kaum fassen, es wird ja höchste Zeit für das Märzbild!
    Dein Turm sticht richtig aus dem Bild. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Tabea, auf deinen Bildern tut sich ja richtig was im Sinne von Fortschritt ( hier herrscht ja eher das Prinzip "Echternach" ). jaja, ich weiß, die Ausgangsposition ist auch eine arg winterige ;-)
    Ich wünsche dir & Familie schöne Ostertage!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja interessant, da hat sich in den zwei Monaten schon was getan und in Richtung Frühling scheint sich mir auch was zu bewegen.
    LG und frohe Ostern,

    Nini

    AntwortenLöschen
  9. Das bewegt sich ganz klar Richtung Frühling, ist doch schon Blau und Grün zu sehen ;-). Dass die alten Obstbaumgesellen mit dir eine Zeugin ihrer letzten Lebensweile haben, finde ich sehr schön... Und selbst der älteste Stamm kann noch so lange Lebensraum sein für die kreuchenden und fleuchenden Wesen... - Und dass einer meiner Lieblingsbäume - die Birke - hier mit von der Partie ist, freut mich ganz besonders... (Klosterbuch-Seminar - da wäre ich dabei, wenn mir meine eigenen Termine nicht im Weg stehen... - Lieben Gruß Ghislana (studiert: lange... und immer wieder...)

    AntwortenLöschen
  10. Mal ein Märzbild, welches positiv wirkt. Nicht mehr Schnee als noch im Januar, wie bei manch´ anderem!
    Alte Obstbäume haben wir auch auf der Nachbarwiese. Ein Kirschbaum wird es nicht mehr lange machen :o( Der Besitzer verpachtet die Wiese nur noch.
    Der Turm ist in diesem Monat viel mehr im Blick. Ein Sonnenscheinphoto!!
    Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Tabea,

    in jedem Fall lässt Dein Foto von März den Frühling erahnen. Es ist zumindest deutlich grüner als ein großer Teil der anderen Fotos :-) Das lässt hoffen!

    Dir und Deiner Familie tolle Ostertage mit guter Laune, Sonnenschein und leckeren Ostereiern,

    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. .... oh ja ....
    es tut sich was.... sowohl am Wetter, als auch an den "Statisten" ... kaum zu glauben... aber wir hatten die Hoffnung ja auch nicht aufgegeben, oder? Nein, hatten wir nicht ... nicht wirklich...!
    Auf jeden Fall ein sehr schöner Blick ...
    Zauberhafte Grüße und wunderschöne Ostern!
    Katja

    AntwortenLöschen
  13. Wenigstens müssen wir uns am Ende des Jahres keine Sorgen um wenigstens ein einziges Schneebild machen. Ich mir schon, ob H. dieses Jahr noch in Schneemallaune kommt...?
    Ich sehe auch schon viel Frühling. Wir bleiben, werden, sind mal optimistisch. Euch wünsche ich ein schönes Osterfeste. Mit ein bißchen Frühling! Herzlich, Marja

    AntwortenLöschen
  14. Der Schnee verschwindet allmählich. Und Birken sind meiner Meinung nach wunderbar optimistische Bäume. Wir harren also weiter aus und hoffen auf baldigen Wetterwechsel. Ich mag Deinen 12tel-Blick.

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Tabea,
    toll deine Bilder! Besonders, weil man sie richtig übereinander legen kann und dadurch die Bewegung der
    Birke so gut sieht - das ist total interessant!
    Ein schönes Osterfest und
    ganz viele liebe Grüße Urte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! ja bedauerlich, dass die lightbox gerade nicht funktioniert. bei zeiten werde ich mal eine diashow in fotoshop basteln. weiß nur nicht, ob die in der größe, den rahmen hier sprengt ...

      liebe grüße . tabea

      Löschen
  16. Ich finde alle deine Aufnaemn ganz farbig, schon verrückt bei diesem Wetter, aber so ist das. man erspürt die sanften Töne gegenüber den Krachbumfrrben der chemischen Industrie.
    Wir hatten heietfrüh aber Frischschnee, bäh!
    Fraboge Ostern wünscht Dir Karen

    AntwortenLöschen
  17. Alte Obstbäume finde ich sehr schön, habe zu meiner Schulzeit einen alten Obstgarten für eine Arbeit in Kunst fotgrafiert ( natürlich noch analog ) und meine Mitschüler waren sehr überrascht, welche Schönheit in alten Bäumen steckt.

    Liebe Grüße

    Margarete

    AntwortenLöschen
  18. Es tut einfach gut, auch in deinem 12tel-Blick endlich Grün zu sehen - und die klare Sicht zeigt auch deutliche Konturen von deinem Turm. Ist bereits eine schöne Serie.
    Ich wünsche dir ein schönes Oster-Wochenende.
    Liebe Grüße,
    Hans

    AntwortenLöschen
  19. Der Turm ist diesmal ganz präsent...frohe Tage wünscht Dir Anette

    AntwortenLöschen
  20. so langsam wirds grüner, so langsam! yeaha! schönes osterwochenende, tabea :)

    AntwortenLöschen
  21. Wenn Du wissen willst, warum Deine Birke so gelenkig ist(Klugscheiß-Modus an): Du hast eine Hängebirke (betula pendula) auf Deinem Bild, die haben ganz weiche Zweige. Die Moorbirke (b.pubescens) wächst aufrecht und hat steifere Zweige, an die man sehr gut Ostereier hängen kann (Klugscheiß-Modus aus).
    Bei uns hat es in der Nacht vor dem Foto Neuschnee gegeben, ich habe das frische Frühlings-Braun leider verpasst.
    Wünsche Dir frohe Ostern!
    LG, Mirabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aha aha. ihre kompletten bewgungsabläufe werde ich also noch studieren ... es wirkt so, als könne sie ihre kröne öffnen und schließen. also leicht. ja bei uns gabs auch neuschnee und jetzt ist alles grau und öde und ich bin froh, dass ich mein foto erwischt habe.

      liebe grüße . tabea

      Löschen
  22. Liebe Tabea, wie schön, dass auf Deinem Bild auch so langsam der Frühling um die Ecke schaut. Ich finde, der Himmel verrät es immer wieder.
    Schön ist auch die Sache mit der Birke. Habe erst nicht richtig verstanden, was genau Du meintest. Durch Mirabell kam Licht ins Dunkel :)
    Liebe Ostergrüße zu Dir
    Erika

    AntwortenLöschen
  23. Das ist ja nun eine entscheidende und sehr schöne Veränderung. Wie markierst du deinen Standort? Nimmst du ein Stativ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wollte ein stativ nehmen. aber ich vermute, man braucht ein richtig gutes, damit es einem in dieser sache eine hilfe ist. daher fotografiere ich freihand, was mir viel flexibler und genauer erscheint. ich stehe immer auf einer betonschwelle und habe mir eckpunkte gemerkt. oben links birke, oben rechts tannen unten rechts ein stab. meine wichtigste orientierung für die perspektive, ist ein stromkabel, welches über der birke hängt. es muss in einer bestimmten entfernung zur birke hängen, damit die fotos alle deckungsgleich sind. ist ja schon erstaunlich, einmal die kamera schief gehalten oder zu tief oder zu hoch ... und die bilder sind nicht deckungsgleich, weil sich der mittelgrund verkürzt oder streckt ... es passiert mir, dass das bild leicht gedreht ist, dann drehe ich es in photoshop um 0,4 einheiten oder wieviel auch immer. als basis nehme ich immer den januar, das ich trasnparent in photoshop drunter lege, um die größe des neuen fotos anzupassen. der hintergrund sitzt immer gleich perfekt, die birke führt ihren tanz auf und ich bin recht zufrieden ;) sorry, ist ja nun ein roman geworden ...

      liebe grüße . tabea

      Löschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.