28. November 2012

Städtchen im November

Geringswalde, 16. November 2012, 15.33 Uhr
























In der ersten Zeile zeichnen sich deutlich Baumgerippe ab. Dafür ist im Hintergrund, für Mitte November, noch erstaunlich viel Blattwerk zu bewundern. Die warmen Herbstfarben stimmen mich zufrieden.

Ein Klick vergrößert das Foto. Und hier bewahre ich alle Monatszwölftel auf einen Blick. 


Kommentare:

  1. Herrjeh... wie ist das im November grün bei Euch! Grüner udn sonniger als im Sommer, kann das sein? Eine Spätherbststadt, eindeutig. :-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tabea, wie schön, dass du wieder einen Blick auf Geringswalde bietest. Sieht so gar nicht "novembrig" aus! Im Vordergrund wahrscheinlich Winterweizen, der so grün heraussticht...?
    Lass es dir gut gehen!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Da tut sich ja einiges in deiner Aussicht, hab mich grad durch alle durchgeschaut. Grün ist es bei euch noch - schön!
    Ja, meine Aussicht liegt nun einen Stock höher und noch unbewohnt. Aber mein Fotoapparat will auch nicht so recht seit einiger Zeit.
    Na, wird schon wieder kommen - Aussicht und Aussichten ;)
    Alles Liebe,
    Dania

    AntwortenLöschen
  4. Ja wirklich - wären da nicht nicht die Rosttöne könnte man glatt an Frühlingserwachen denken...Der Schnee von neulich war wohl eine Frischzellenkur :) Danke für Deinen Hinweis zu Boesner - ich habe nun heute erstmal lokales Papier gekauft - das wird es wohl für mich Seltenpapiergestalter tun, denn im Moment weiss ich gar nicht, wann ich in nächster Zeit nach Hannover komme. Aber hin will ich auf jeden Fall mal - das sieht nach einem Paradies aus online...Liebe Grüße und eine gute Nacht wünscht Dir Anette

    AntwortenLöschen
  5. für November einfach erstaunlich farbintensiv..schön!

    AntwortenLöschen
  6. Ich noch mal...Ganz lieben Dank für Deine Schulgedanken. So wahr!!! JEDE Schule hat gute und schlechte Lehrer unabhängig von System. Es braucht eine große Portion Glück, damit Schule gut läuft. Ja, welch' Erleichterung, wenn die Entscheidung dann endlich getroffen ist. Bei uns war übrigens ein einziges Gespräch mit der Schulleitung ausschlaggebend. In einem der ersten Sätze sagte der Schulleiter: " Auch an dieser Schule gibt es schlechte Lehrer" Das fand ich unheimlich realistisch und sympathisch; und Olv auch. Außerdem war es die einzige Schule, die sich wirklich für seine Geschichte (er ist ja in den USA aufgewachsen) interessiert hat und sofort Vertrauen in Ihn gepflanzt hat, das sich seine Deutschlücken beheben lassen. Sie fanden gut, dass da jemand mit einem anderen Hintergrund kommt. Olv fühlte sich sofort angenommen und das ist so wichtig. Eigentlich alles ganz selbstverständliche, menschliche und für eine Schule angemessene Äußerungen sollte man meinen, aber in der Realität eben so selten zu finden...So - jetzt aber echt gute Nacht!

    AntwortenLöschen
  7. auf dieses bild im november habe ich schon gewartet :)

    einfach toll, dieser wandel...

    glg
    halitha

    AntwortenLöschen
  8. Ich komm heute zum ersten mal auf Deine Seite, sehe das Foto + denke: "kennst du doch irgendwie - ah Geringswalde, na klar!"
    Wie toll malst Du denn?
    Ich werde hier wohl öfters mal lankommen + nachsehen, was Du so treibst + wenn ich das nächste mal durch Geringswalde fahre gucken, von wo Du die Bilder gemacht hast ;O)

    ein lieber Gruß von der Lu

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.