2. Oktober 2012

Städtchen im September

Geringswalde, 29. September 2012, 11.46 Uhr
























Der Herbst legt ein hauchdünnes Mäntelchen über meine Stadtansicht. Den Unterschied zum Augustfoto erkennt man eindeutig im Vergleich. Ein fescher Wind wiegt die zierlichen, grasgrünen Halme im Vordergrund. Ist es schon Getreide für das nächste Jahr oder eine Zwischensaat? Ich lasse mich bereits beraten. Gut Ding will Weile haben.

Ein Klick vergrößert das Foto. Und hier bewahre ich alle Monatszwölftel auf einen Blick. Ich arbeite an einer Diashow, für mehr Komfort beim Vergleichen!

Kommentare:

  1. Erstaunlich, oder, wie auf einmal nochmal alles Grün wird... Ende August sahe es hier fast aus wie in der Steppe udn anch ein paar Mla Regen ist jetzt alles wieder saftig. Die Natur ist einfach die Beste.
    Dafür sind Eure Blätter noch gar nicht bunt, es scheint in Geringswalde nachts noch nicht so kalt zu sein wie hier. 3°C hatte es vorgestern Nacht... brbrbrbr...
    Diashow finde ich klasse, da hat man alles auf einen Blick.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  2. Ich bewundere Dich für dieses Projekt und überlege immer, wo ich das auch machen könnte. Ich finde das sehr spannend zu sehen, wie extrem sich die Natur von Monat zu Monat ändert. Ich frag mich auch dauernd, wie Du es schaffst, dass es immer EXAKT der gleiche Bildausschnitt aus exakt dem gleichen Winkel ist.
    LG, Annette.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin schon auf der Suche nach einem neuen Blickpunkt. Immer wieder den gleichen Ausschnitt zu treffen ist gar nicht so leicht. Man könnte ein paar Dinge beachten, die ich bei meinem ersten Projekt hier nicht so eingehalten habe ;) Ich hatte mir nämlich nix gemerkt beim ersten Foto.

      Ich überlege beim nächsten mal ein Stativ zu nehmen und mir die Einstellungen genau zu notieren. Auch werde ich versuchen auf dem Boden dauerhafte Markierungen zu machen. Vorteilhaft ist es, sich im beblätterten Zustand einen Ausblick zu suchen, damit einem später die Sicht nicht zuwächst. Man unterschätzt das liebe Grünzeug doch sehr ...

      Such dir mal was, man lern viel dabei! Man könnte auch verschiedene Tagesstimmungen festhalten. Mal einen Sonnenaufgang oder Untergang ... es ist also ausbaufähig ;)

      Liebe Grüße . Tabea

      Löschen
    2. Ja, ich bekomme jetzt wirklich Lust darauf. Noch sind die Blätter an den Bäumen, ich könnte also starten, mir einen Platz zu suchen. Sollte es soweit sein, werde ich berichten.
      Tagesstimmungen fände ich auch sehr toll!
      LG, Annette

      Löschen
  3. Das ist ein schönes Projekt, vor allem mit dieser romantischen Aussicht ( ich mach so in etwa etwas Ähnliches mit dem Blick aus meinem Badezimmerfenster morgens beim Aufstehen, aber immer nur mit dem iPhone ). Würde mich über eine Zusammenstellung freuen...
    Danke für deinen lieben Kommentar heute früh! Hat mich richtig aufgebaut, wirklich. - Es war zwar gestern schön sonnig hier, aber der Tod einer Kollegin der ersten Stunde ( die zudem an derselben Krankheit gestorben ist wie mein Schwager zum Frühlingsanfang) hat mich sehr aufgewühlt. Dann noch der Tod von Dirk Bach, den ich als ganz, ganz jungen Schauspieler in vielerlei verschiedenen Zusammenhängen hier in Köln erlebt habe...
    Du fragst auch nach den Ereignissen im Bloggerland, die mich beschäftigen. Es handelt sich um den Blog "Liebesbotschaft", dem Verbindungen zu einer Sekte namens "Wort+Geist" nachgewiesen worden sind. Und da ich solche Gehirnwäsche-Versuche schon öfter erlebt habe, wühlt mich das auf. Musst du dir wirklich nicht zu deinem Thema machen...
    Ich fahre gleich ins Gartencenter & kaufe Tulpenzwiebeln (das ist doch zukunftsgerichtet)
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag das Projekt auch und freue mich schon auf die nächsten;)und ich musste feststellen dass es bei uns (in Köln) schon deutlich bunter ist!
    Lg sarah

    AntwortenLöschen
  5. Ganz ganz leichte subtile Farbhäuche liegen schon auf den Blättern deines Fotos - kurz vor richtig Herbst sozusagen...Bei uns auf der Börde lassen sich auf einmal auch noch mal gelbe Felder finden - so ungewohnt und überraschend aber wunderbar für's Herbstauge. Bei mir gibt es heute auch noch mal saftiges grün im Blog...Liebe Grüße, Anette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.