20. August 2012

Sommerliches

Eine kleine Foto-Sammlung vom Wochenende – »7 Sachen« – frei nach Frau Liebe.

Ins Licht gegangen

Einen Korb gefüllt

Meine Crocs von Brombeerdornen befreit

Malerischen Mais entblättert

Eine Ausstellung im »Museum Bahnhof Obergräfenhain« besichtigt

In Lunzenau eine Augenweide entdeckt

Die Stadtbibliothek der »Frohen und Hanselstadt Groß-Mützenau« besucht

Kommentare:

  1. Toll! Ein Hoch auf die Gummischuhe, und stimmt, so sahen die Fahrkarten auch noch aus als ich Kind war... Herzliche Gruesse und einen schoenen Montag!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tabea,
    was für ein wunderbarer Sonntag. Hab Dank fürs Teilen.
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Sommerstimmung hast du einfangen... zu so viel Aktivität konnte man hier gestern nicht fähig sein! Liebe Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  4. Die Augenweide ist ja zum Wegschmunzeln!!!
    Und bei den Brombeerstacheln hate ich direkt ein Pieken unter den Füßen. Tun schon weh beim Hingucken ;)
    Ich hoffe, die Crocs-Sohle war noch dick genug!!
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Herrlich, was für ein wunderbares Wochenende!
    Und die Augenweide und die Stadtbibliothek sind echt der Knaller! ;0)

    Alles Liebe und einen zauberhaften Tag,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Was für tolle Bilder! Ich liebe Wege, über denen sich die Vegetation zum Tunnel schließt und ich warte auch schon auf den Holunder, der hier aber noch nicht reif werden will. Was gabs daraus?
    Die Dornen sehen übrigens auch sehr kunstvoll aus, so arrangiert auf auf Türkis. Spontan musste ich daran denken, dass man daraus eine Kette machen könnte - wie aus Haifischzähnen...

    Herzlich,
    Katja

    AntwortenLöschen
  7. Wunderbare Sommerimpressionen! Wir versinken hier noch im Kistenchaos; unser Sommerhighlight: der Wirbelwind hat ein neues Hobby: Angeln - jeden Tag punkt 18:00, und das mit einer unglaublichen Ruhe und Konzentration...

    Alles Liebe,
    Dania

    AntwortenLöschen
  8. tabea durch ein dornwald ging? als kinder klebten wir uns das gepieks mit spucke auf die nase...

    und eine augenweide möcht ich mir in den garten pflanzen. vielleicht kommt dann endlich das zebra, dass ich so gerne im garten wohnen hätte...

    herzgrüße von tatjana

    AntwortenLöschen
  9. eine wunderbare ernte! bei mir sind keine blüten mehr am hollerbusch, dafür aber apfelblüten neben den fast reifen äpfeln! den ganzen fahrkartenschrank hätte ich sooo gerne für meinen fundus! aber ich befürchte, sie werden ihn nicht hergeben...
    du hast ein schönes wochenende gehabt! liebe grüße, mano

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschöne Bilder hast Du da zusammengestellt. Aber die Weide ist mir unheimlich...

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  11. Wunderschöne Bilder hast Du da zusammengestellt. Aber die Weide ist mir unheimlich...

    Liebe Grüße,
    Mond

    AntwortenLöschen
  12. Haha - das mag ich so an Deinen posts: es ist immer irgendwie was Schmunzeliges dabei Hab' eine schöne Woche, Anette

    AntwortenLöschen
  13. Die Bibliothek gefällt mir ausgesprochen gut, die Augenweide ist ein bisschen gruselig, doch dann muss man einfach über die umsetzung des Wortes schmunzeln. Wie beneide ich dich um deine Holunder und Brombeerenernte, aber nicht ganz so doll um den dornigen Ertrag in den Schuhen. Haben sich die Crocs als Sicherheitsschuhe beim pflücken bewehrt?
    Gruß vom frollein

    AntwortenLöschen
  14. Die Bibliothek könnte in jedem Garten stehen, nicht wahr!

    Also die Brombeerdornen. Ja, ich hatte Schmerzen. Ich habe jedoch verzweifelt im Schuh und in der Socke nach dem Übeltäter gesucht. Auf die Idee, die Sohle zu untersuchen, kam mir erst recht spät ... Die meisten Dornen waren zu kurz um meine Füße zu erreichen. Im Grunde hat nur eine gestochen. Also kann ich, im Großen und Ganzen, Crocs für die Brombeerernte empfehlen. Wobei ... man auch gleich Schuhwerk wählen kann, dass eine so harte Sohle hat, dass man sich das Dornenziehen per Pinzette erspart. Auch eine Möglichkeit wäre, seine Brombeeren so zu pflegen, dass sie keinen 5 Meterbreiten Wall bilden, über den man drüber Steigen muss!

    Dorny grüßt

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.