24. August 2012

Schön alt werden

























Eine rostige Schubkarre. Sie wiegt mehr als ihr Inhalt. Birnengitterrost. Die Birnen sind ungenießbar, was nicht schlimm ist, es kommt eh niemand an sie ran. Die Kiefer, ein botanisches Wunder.

Kommentare:

  1. Eine Brombeeren tragende Kiefer? Das finde ich noch deutlich bemerkenswerter, als ungenießbare Willams Christ-Birnen. :-)
    Eigentlich stehe ich ja nicht so auf Nadelbäume, aber einen mit Brombeeren würde ich nehmen.

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
  2. ach Williamsbirnen sind sowieso total überbewertet… und die grünen Brombeeren altern bestimmt sehr schön (und nicht lang) liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  3. Echt zum wundern so ein Garten, aber schon wunderbar!
    schönen Freitag

    AntwortenLöschen
  4. ... genau so eine ungenießbare Rostbirne steht auch etwas flußabwärts im ländlichen Garten. Eine solch außergewöhnliche Kiefer ist mir allerdings noch nicht untergekommen... Lasst Euch die Beerenernte schmecken, LG, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... Schleußig/Plagwitz ... also Süden Richtung Westen... ;-) Im Süden habe ich früher einige Zeit gewohnt. Übrigens ist Deine Sommerpost angekommen, ich finde sie ganz famos und halte mich dieser Tage genau an die Anweisungen auf der Karte :-) Liebsten Gruß und besten Dank, Marja

      Löschen
    2. Ja Plagwitz wäre mein zweiter Tipp gewesen ;) Ich hatte früher Bekannt in Plagwitz leben. Daher war ich hi und da mal da. Und der boesner ... seufz ...

      Gestern waren wir spontan in Gohlis, stell dir vor. Mein Mann hatte einen Termin und ich war im guten alten Arthur-Brettschneider-Park. Ach was war das schön. Ich vermisse ihn sehr.

      Dir wünsche ich einen guten Wochenstart. Euer Wochenende war ja schon mal belebt. Und ja, wenn man das Glück hat, dass einem ein Stündchen am Tage geschenkt wird ... diese Gefühle kenne ich.

      Liebe Grüße . Tabea

      Löschen
  5. schön wild werden. meinem lebensverschönerer plagt ständig die angst unsere grünwildnis draußen könnte uns eines tages über den kopf wachsen...und ich träume dann still weiter...von einem zebra...irgendwo im wilden garten.

    AntwortenLöschen
  6. traumbilder! trotz rostigen birnenblättern.
    :-) mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.