12. Juli 2012

Schön alt werden

























Der Hof hatte eine wilde Nacht. Wilder Wein wippt im Wind. Uropagedenkwein. Auch die Erdbeeren, wild.

Kommentare:

  1. oh, ich glaub, mit wildem garten könnte ich auch noch dienen. ganz viel wilder löwenzahn wäre dabei. :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tabea, ich bin sehr froh, dass Du Mord und Totschlag nicht direkt vor die Linse bekommen hast... Wo ist eigentlich das Blut? Hat der Schuldige schon alle Spuren beseitigt?
    Und doch, meine heutige Dame ist wild. Sie zerreißt ganze Menüzeilen, schmeißt sie wahllos über die Seite. Würfelt die Schriften durcheinander. Immer und immer wieder. Ich hoffe, dass ich mit dem Ergebnis leben kann, wenn sich die Löwin ausgetobt hat. Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es war Maulwurf! Nein Null Flüssigkeiten zurückgelassen ;) Nur Fell und Knochen ...

      Wilde Layoutorgien hatte ich mit blogspot auch schon. Rätselhafte Leerzeilen, die nicht verschwinden wollen. Bilder die plötzlich von ganz unten nach oben springen. Bilder die einfach so verschwinden. Bilder, die sich partu nicht zwischen zwei anderen Bildern platzieren lassen ... seufz!

      Löschen
  3. Uaahh... Maus oder Hase? Ich tippe mal auf Katzenmahlzeit. Wildes Gemetzel.
    Wilder Wein wuchs hier am ganzen Hinterhaus, rüber von den Nachbarn. Dann wurde er drüben abgehackt und bei uns hingen nur noch die toten, grauen Ranken. Kein prächtiges Feuerrot mehr im Herbst. Auch grausames Gemetzel.
    Die kleinen Walderdbeeren sind hier auch heiss begehrt. Nix übrig zum Fotografieren, wenn jeder Gang immer zuerst in den Hof führt, um alles was rot ist, sofort zu ernten.

    Lieber Gruß,
    Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns behält er seinen Kram heute leider nicht für sich - war ja auch klar, dass es nur heiss ist so lange ich arbeiten muß, denn heute sind wir auf ein Apfelgarten-Grillfest eingeladen. Das ist bekanntlich bei strömendem Regen, Surm und 12 °C besonders lauschig.
      Bin gespannt auf deinen Bericht, ob der Bauernmarkt was ist oder nicht. ich finde, Ihr solltet auch einen schönen Markt in eurer Nähe haben.

      Hab ein schönes Wochenende -
      Katja

      Löschen
  4. das erste bild kannst du dann auch nochmal einsetzen, wenn nic gruseliges oder makaberes suchen sollte...super-das foto, so was "läuft" einem nicht jeden tag vor die linse;)
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  5. die Überschrift gilt aber nur für Bild Nr 2, oder? die Erdbeeren werden ja anscheinend nicht alt und Nr1… naja…schön? aber interessant bestimmt. herlziche Grüsse (und wart noch eine Weile mit dem Umziehen, den Kindern zuliebe!)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja die gute Landluft ;)

      Alles alt! Die Erdbeere ist steinalt, aus Sicht der Erdbeerblüte zum Beispiel. Und auch aus Sicht der Kinder, die die grünen unappetitlichen Dinger lange beobachten, bis endlich lecker Erdbeere wird.

      Ich garantiere und verspreche hier in aller Öffentlichkeit, wunderschön haben es die Maulwurfszähnchen hier im alten Hof! Schöner können Zähne nicht altern.

      Nun wünsche ich einen schönen Sonnenuntergang . T

      Löschen
  6. ich gebs zu: ich mag solch leicht gruselige bilder...
    aber der wein und die erdbeerchen würden mir dann doch besser munden!
    schöne fotos!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sagst du nur, weil du noch schöne eigene Hauer hast, oder?

      Löschen
  7. Ein bisschen gruselig das erste Bild, aber so ist er der Kreislauf des Lebens.
    Hat mich aber im ersten Moment an die herausfallenden Zähne unserer Vorschulkinder erinnert, die mir gerade alle zeigen, was schon und vor allem wie doll es schon wackelt.
    Tief durchatmen, hinschauen, grinsen und bewundern. "Wow, der fällt bestimmt bald raus!"
    Liebe Grüße vom Frollein

    AntwortenLöschen
  8. wunderschön ausgesuchte bilder zum gewählten thema, herzlich piri

    AntwortenLöschen
  9. liebe tabea, jetzt musst du nochmal in meinen letzten post schauen. ich hab da noch was für dich (am ende!)...
    gruß, mano

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich bin entzückt! Und ich sehe, du zählst mehr als genug Zähne dein Eigen. Das Stillleben birgt viel Potential für wilde Geschichten. Der Ernst des Lebens kommt unschuldig und weiß daher. Toll und Danke!

      :) T

      Löschen
  10. Hach, wenigstens dringe ich zu Deiner Wilden Seite durch....irgendwie herrscht heute Chaos im Bloggerland...kriege kaum eine Seite auf !
    Dein Maulwurfs-Skalp ist ja wirklich wild.......und irgendwie ja dekorativ....
    ♥BunTine

    AntwortenLöschen
  11. Ich muss gestehen, das ich die "hauer" ein bißchen gruselig finde, aber irgendwie spukt mir im Kopf auch eine wilde Gespenstergeschichte herum...(lese ich zuviele Kinderbücher?)
    Die Erdbeere möchte ich jetzt gleich sofort pflücken, ich rieche sie schon...
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Na, ich hoffe mal, dass ich ein bisschen schöner alt werde als der arme Maulwurf. Natur ist nicht zimperlich!
    Diese kleinen Erdbeeren habe ich auch. Aber der Gatte macht sich nix aus Obst direkt vom Strauch und das Kind mag keine Erdbeeren. Glück für mich! Ich muss nur mit den Amseln teilen.

    Hab´ einen schönen Tag!

    Viele Grüße von Kirstin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.