17. Oktober 2011

Mein Lieblingsstift ist ein Ast
























Diesen Bleistift habe ich mir 1995 selbst gemacht. Das Holz halte ich für Buche, was praktisch wäre – mit einem Buchenstab Buchstaben zeichnen, das ist schon fast zu viel des Guten. Kaum angespitzt habe ich ihn bisher, er entmaterialisiert sich scheinbar sehr behäbig. Und das liegt nicht daran, dass ich ihn so selten benutze. Wir werden gemeinsam alt werden, mein Bleistift und ich. Treues Werkzeug ist Gold wert.




Kommentare:

  1. Liebe Tabea,
    was für ein genialer Buchenstab-Buchstaben-Zeichenstift!
    Den hast du tatsächlich selbst gemacht? Hut ab!
    Liebe Grüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  2. Ich frage mich, wo Buchen mit Bleikern wachsen? Schöne Frage für die Maus, wie kommt das Blei in den Stift?
    Frohes Buchstabenschnitzen, bis bald
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Uii, was für ein Schatz. Ich wünsch euch viel Feude beim gemeinsamen alt werden... bin gespannt was mit ihm noch alles entsteht.
    Viel Grüße
    Andi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Worte! Fragen beantworte ich direkt im Blog. Persönliches könnt ihr mir auch gern mailen.